Donnerstag, 24. Februar 2011

Wieder Arbeit

Ich muss sagen, ich genieße meinen Vaterurlaub wirklich sehr und mag gar nicht daran denken, wie sehr ich ihn vermissen werde, wenn die Zeit vorüber ist. Aber als mich letztens ein alter Schulfreund anrief, um mich anzuheuern, muss ich zugeben, habe ich mich gefreut. Ich mag meinen Job, er ist nichts Spektakuläres, aber ich bin einfach sehr geschickt darin. Wie viele Leute steh ich darauf mit den Händen zu arbeiten und am Ende mein vollendetes Werk zu sehen. Meine Frau, die in einem Büro arbeitet und sich mit Marketing-Plänen und Werbestrategien herumplagt, muss sich immer gedulden, eh sie die Resultate ihrer Arbeit sieht und die Früchte ernten kann.
Mein alter Freund Lasse hat zwei Straßen weiter ein Haus gekauft. Hat zwei Stockwerke mit Dachboden und Keller. Sieht wirklich schmuck aus! Er meinte, er sei auf www.immo-partner.de darauf gestoßen. Meine Aufgabe war es also den Keller zu fließen, den er als Hobby- und Fitnessraum nutzen will. Sehr gut Investition, wie ich finde. Ich war in der Tat sehr zügig fertig, weil ich so begeistert war, mal wieder was fliesen zu können. Im Rest des Hauses war ja schon alles vorgefertigt. Ich hab jetzt aber wieder so Bock, dass ich überlege auf unserer Verande neue Fliesen zu verlegen. Aber da müssen wir erstmal ein bisschen für sparen denke ich. Meine Frau ist damit einverstanden, dass ich in Zukunft immer mal wieder Gelegenheitsjobs annehme, so übers Wochenende. Nicht wegen des Geldes in erster Linie, sondern einfach damit ich mal wieder etwas zu tun habe. Sie weiß sehr gut, dass man seinen Job richtig vermissen kann. Wir sind eben beide Arbeitstiere!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen